Neben uns Menschen können auch Hunde und Katzen von Cannabidiol, kurz CBD, profitieren. Sie verfügen ebenso über ein körpereigenes Endocannabinoid-System. Sanfte und diätetische Lösungsansätze mit CBD werden deshalb auch bei unseren Vierbeinern zur Förderung von Wohlbefinden und Lebensqualität eingesetzt.

CBD Tropfen für Hunde und Katzen

Alternative Methoden erfreuen sich auch bei unseren Vierbeinern einer immer größeren Beliebtheit. Ganzheitliche Ansätze mit einer gesunden Lebensweise und gesunden Ernährung können sowohl Herrchen wie auch Vierbeiner zu mehr Wohlbefinden im Alltag verhelfen.

Im Vordergrund bei ganzheitlichen Ansätzen stehen das Tier und die Wiederherstellung und/oder Aufrechterhaltung der Lebensqualität. CBD Tropfen werden eingesetzt, wenn die Lebenssituation Herrchen und Vierbeiner mal etwas mehr abverlangt.

Video: Einsatz von CBD Öl für Hunde und Katzen kurz erklärt

Was ist CBD?

Cannabidiol, kurz CBD, ist einer der bekanntesten und wissenschaftlich spannendsten Inhaltsstoffe der Hanfpflanze. Die Heilpflanze wird bereits seit Jahrtausenden für unterschiedliche Zwecke eingesetzt. Ob zur Herstellung von Kleidung, als Baumaterial, Nahrungsmittel oder Medizin – Hanf ist ein wahrer Allrounder im Alltag.

Im Vergleich zu THC wirkt CBD nicht berauschend, was unter anderem den vielseitigen Einsatz des Cannabinoids bei unterschiedlichen Thematiken erklärt. Gewonnen wird CBD Öl mittels spezieller Extraktions-/ Pressverfahren aus EU-zertifizierten Nutz- oder Lebensmittelhanf.

Wie wirkt CBD bei Hunden und Katzen?

Wie wirkt CBD bei Hunden und Katzen?

Tiere besitzen wie wir Menschen ein körpereigenes Endocannabinoid-System. Das komplexe System ist Teil des Nervensystems und unter anderem an folgenden Prozessen beteiligt:

  • Appetit
  • Schmerzempfindung
  • Stimmung
  • Gedächtnis [1]

So funktioniert das Endocannabinoid-System

Das System besteht aus Endocannabinoiden und Rezeptoren. Die wichtigsten Rezeptoren sind der Cannabinoid-Rezeptor 1 (CB1) und der Cannabinoid Rezeptor 2 (CB2). Gemeinsam mit den Endocannabinoiden sind diese an der Erfüllung unterschiedlichster Aufgaben beteiligt.

Hauptaufgabe des Endocannabinoid-Systems ist die Aufrechterhaltung der Homöostase, auch bekannt als idealer innerer Gleichgewichtszustand. Eine gestörte Balance soll unterschiedliche Beschwerden begünstigen können.

Wussten Sie, dass Hunde im Vergleich zu anderen Spezies eine besonders hohe Anzahl an Endocannabinoid-Rezeptoren im Hirnstamm und Kleinhirn aufweisen? [1].

Einsatz von CBD Öl bei Tieren

Katzen, Pferde und andere Kleintiere können vom breiten Wirkungsspektrum des Cannabinoids profitieren. Bei unterschiedlichen Thematiken zur Förderung der Lebensqualität wie auch allgemein für mehr Wohlbefinden im oftmals turbulenten Tieralltag, bei:

  • Innerer Unruhe
  • Nervosität
  • Altersbedingten Beschwerden

Komplementäre Lösungsansätze, weil sich unsere Vierbeiner nur das Beste verdient haben.

Anwendung von Bio CBD Öl bei Hunden und Katzen

Die einfachste Möglichkeit, um Cannabidiol zu verabreichen sind CBD Tropfen. Diese können den Vierbeinern direkt in das Maul getropft werden oder zur Nahrung hinzugemischt [1].

Die Anwendung von CBD Öl in Form von Tropfen bietet zudem den Vorteil einer individuellen und bedarfsgerechten Dosierung, je nach Körpergewicht und vorliegender Thematik.

Tipp: Das CBD Öl kann auch auf ein Leckerli getropft werden, sollte sich die Einnahme bei Ihrem Vierbeiner schwierig gestalten.

Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosierung und passen Sie die Zufuhrmenge bei Bedarf an. Orientieren Sie sich hierbei an den am Produkt angegebenen Verzehrempfehlungen. Am besten drei Monate einsetzen. Bei Verlängerung der Fütterungsdauer kann die Tropfenanzahl reduziert werden. Verzichten Sie nicht auf den tierärztlichen Rat.

Anwendung von Bio CBD Öl bei Hunden und Katzen

Aktuelle Studienlage

Die umfangreichen Eigenschaften von CBD stehen auch immer wieder im Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen. Dennoch ist die Studienanzahl, die direkt an Hunden oder Katzen durchgeführt wird, noch gering.

Die meisten wissenschaftlichen Untersuchungen befassen sich mit der Pharmakokinetik von CBD in Hunden und Katzen. Der Begriff Pharmakokinetik beschreibt den Verlauf einer Konzentration im Körper von Lebewesen. In einer Studie aus dem Jahr 2019 wurde jeweils acht Hunden und acht Katzen zweimal täglich eine CBD Konzentration von 2 mg/ kg Körpergewicht verabreicht. Es konnten keine nachteiligen oder schädlichen Effekte festgestellt werden. Im Zuge der Studie fanden die Forscher zusätzlich heraus, dass Hunde und Katzen das CBD unterschiedlich absorbieren/eliminieren [6].

Keine nachteiligen oder schädlichen Effekte wurden festgestellt.

Die Ergebnisse einer weiteren Studie, die an 30 Hunden durchgeführt wurde, brachten die Erkenntnis, dass das pharmakokinetische Profil von oral verabreichten CBD Produkten am günstigsten ist [6]. Die direkte Aufnahme von CBD Öl über die Mund- und Magen-Darm Schleimhaut ist deshalb empfehlenswert.

Oral verabreichte CBD Produkte erweisen sich als am günstigsten.

Weitere Studien, insbesondere Langzeitstudien, sind notwendig.

Darauf ist beim Kauf zu achten

Beim Kauf von CBD Öl für Hunde und Katzen ist darauf zu achten, dass der THC Gehalt besonders gering ist und keine für Hunde und Katzen kritischen Terpene nachweisbar sind. Im Idealfall sind im Öl für Ihre Vierbeiner keine Terpene und kein THC enthalten.

Hunde reagieren sehr sensibel auf THC. Die Folge können Gleichgewichtsbeschwerden sowie Schwierigkeiten bei der Darm- und Blasenkontrolle sein [1]. Deshalb ist es besonders wichtig, dass der THC Gehalt in Cannabidiol Öl auf ein Minimum reduziert wird.

Besondere Vorsicht bei Katzen

CBD Vollspektrum Öle für Menschen enthalten neben dem Extrakt das volle Pflanzenspektrum der Hanfpflanze. So kommt es, dass auch Terpene enthalten sind. Terpene sind aromatische Verbindungen, die unter anderem in vielen Pflanzen vorkommen. Werden Sie von Menschen vertragen, sind sie jedoch für Katzen nicht empfehlenswert. Vermutet wird, dass Katzen die notwendigen Enzyme fehlen, um Terpene zu verstoffwechseln.

Zudem besitzen Terpene einen besonders aromatischen Duft – was die Verabreichung des Öls bei Hunden und Katzen erschweren kann.

Besondere Vorsicht mit Terpenen bei Katzen

Gibt es Nebenwirkungen von CBD bei Hunden und Katzen?

Grundsätzlich sind bei richtigem Einsatz und richtiger Dosierung keine Nebenwirkungen von CBD Öl bekannt. Orientieren Sie sich hierbei an den auf dem Produkt angegebenen Verzehrempfehlungen. Gerne können Sie auch mit niedrigeren Dosierungen beginnen und eine höhere Dosierung mit dem Veterinärmediziner besprechen.

Treten unerwarteter Weise Nebenwirkung wie Müdigkeit oder Durchfall auf können dies Anzeichen für eine zu hohe Dosierung sein. In diesem Fall ist die Tröpfchenanzahl zu reduzieren bzw. die Einnahme gegebenenfalls einzustellen. Halten Sie in diesem Fall, wie auch bei der kombinierten Einnahme mit Medikamenten, Rücksprache mit dem behandelnden Tierarzt.

Vorteile von Hanf- und CBD Produkten

  • Natürliche Unterstützung
  • Tragen zu mehr Balance und Wohlbefinden bei
  • Fördern Vitalität und Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter
  • Prävention fütterungsbedingter und degenerativer Beschwerden
  • Optimieren tierärztliche Therapien

Neuartige Lebensmittel und Lebensmittelkomponente werden Studien zufolge als „funktionell“ eingestuft. Funktionelle Lebensmittel in Tiernahrung bieten, regelmäßig im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung eingenommen, gesundheitliche Vorteile. Klinische Studien zeigen folgende Benefits von funktionellen Lebensmittel in Tiernahrung:

  • Veränderte Magen-Darm Physiologie
  • Förderung biochemischer Parameter
  • Verbesserte Gehirnfunktionen
  • Mögliche Minimierung des Risikos für die Entstehung spezifischer Pathologien [5].

Hanföl für Hunde und Katzen

Orthomolekulare Lösungsansätze für Hunde und Katzen

Hunde und Katzen können mit Leistungssportlern verglichen werden. Aufgrund Ihres hohen Aktivitätsniveaus haben Besitzer oft Schwierigkeiten, den Mehrbedarf an Vitalstoffen zu decken. Industriell erzeugtes Futter trägt nur minimal zu einer ausreichenden Versorgung an hundegerechten Vitalstoffen bei.

Futterergänzungen werden in solchen Fällen eingesetzt, um eine ausreichende Versorgung an Mikronährstoffen sicherzustellen – ganz ohne eine Erhöhung der täglichen Kalorienzufuhr.Die orthomolekulare Medizin bedient sich körperbekannter Wirkstoffe, wie

  • Vitaminen
  • Spurenelementen
  • Mineralstoffen
  • Essenziellen Fettsäuren
  • Vitaminoiden

Diese tragen dazu bei, das innere Gleichgewicht wiederherzustellen. Auf biochemischer und zellulärer Ebene können mit den richtigen Nährstoffen in richtiger Dosierung viele Prozesse effektiver, schneller und leichter ablaufen. Neben der richtigen Dosierung spielt auch die richtige und synergetische Auswahl der Mikronährstoffe eine bedeutende Rolle, um die gewünschten Effekte erzielen zu können.

CBD VITAL VET Konzept für Tiere

Die CBD VITAL VET Tierprodukte sind mit herkömmlichen Nahrungsergänzungsmittel nicht vergleichbar. Energetische und alternative Methoden werden aufgegriffen und mit wissenschaftlichen Erkenntnissen kombiniert.

Dabei deckt das ausgewählte Produktsortiment folgende Bereiche ab:

  • Gelenksthematiken
  • Angst & innere Unruhe
  • Haut- & Fellpflege
  • Magen- & Darmpflege
  • Unterstützung des Immunsystems

Wissenswert: Die Formeln sind so ausgerichtet, dass Sie ideal mit dem Hanföl Öl kombiniert werden können und sich in ihrer Wirkungsweise ergänzen.

Sanfte Alternativen für Hunde und Katzen

Sanfte Alternativen für Hunde und Katzen

CBD VITAL nutzt das gesamte Potenzial der Hanfpflanze. Deshalb finden Sie im Sortiment für Tiere nicht nur hochwertige CBD Öle für Ihre Vierbeiner, sondern auch orthomolekulare Lösungspakete mit Hanf und ausgewählten Inhaltsstoffen. Die praxiserprobten Produkte beruhen auf einem reichen Erfahrungsschatz und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

  • Hypoallergen und maximal verträglich
  • Für sensible Hunde und Katzen geeignet
  • Frei von tierischen Abfallprodukten, Geschmacksverstärken, Zusatzstoffen oder Lockstoffen
  • Synergistische Zusammensetzung
  • Höchste pharmazeutische Qualität
  • Made in Austria
  • Bewährte Apothekenqualität aus Eigenentwicklung

Fazit

CBD Produkte sind zwar keine Allheilmittel – sie können jedoch bei unseren Vierbeinern als natürliche Alternative für mehr Lebensqualität eingesetzt werden. Im oftmals stressigen Tieralltag sorgen natürliche Hilfsmittel für mehr Beruhigung und Entspannung. Gerade, wenn die derzeitige Lebenssituation einmal mehr abverlangt als gewohnt. Ganzheitlich und natürlich, weil Tierliebe menschlich ist. Für mehr Katzenschnurren und Hundeschwanzwedeln.

Quellen

[1] Richter, G., (2019). CBD in der Tiermedizin. In Heilen mit CBD. Das wissenschaftlich fundierte Handbuch zur medizinischen Anwendung von Cannabidiol. Leinow, L. & Birnbaum, J. (Hg.). Riva Verlag: München.

[2] Wanitschek, A. & Vigl, S. Cannabis und Cannabidiol (CBD) richtig anwenden. Wirkungsweise und Behandlungsmethoden verständlich erklärt. Humboldt: Hannover.

[3] Schmiedel, V. (2019). Nährstofftherapie. Orthomolekulare Medizin in Prävention, Diagnostik und Therapie. (4. Aufl). Theime: Stuttgart.

[4] Brown, W., Editor, A. (2017). The role of Thiamine and Effects of Deficiency in Dogs and Cats. Vet Sci. 4(4): 59. Download vom 01. Oktober 2020, von [Quelle]

[5] Di Cerbo, A. et al. (2017). Functional foods in pet nutrition: Focus on dogs and cats. Veterinary Science. S. 161-166. Download vom 01. Oktober 2020, von [Quelle]

[6] Deabold, et al. (2019). Single-Dose Pharmacokinetics and Preliminary Safty ssessment with Use of CBD-Rich Hemp Nutraceutical in Healthy Dogs and Cats. Animals (Basel). Download vom 01. Oktober, von [Quelle]

[7] Bartner, L. et al. (2018). Pharmacokinetics of cannabidiol administered by 3 delivery methods at 2 different dosages to healthy dogs. Canadian Journal of Veterinary Research. 82(3). S. 178-183. Download vom 01. Oktober 2020, von [Quelle]